Portrait

Förderverein collegium iuvenum Stuttgart e.V.

Der Förderverein collegium iuvenum Stuttgart e.V. ist seit seiner Gründung im Jahr 1990 alleiniger Träger des Knabenchors collegium iuvenum Stuttgart. Er ist öffentlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Träger der außerschulischen Jugendbildung. Er ist vom Amtsgericht Stuttgart unter der Nummer VR 4953 in das Vereinsregister eingetragen und vom Finanzamt Stuttgart-Körperschaften als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt.

Seine über 700 Mitglieder bilden mit ihren Beiträgen und Spenden das finanzielle Fundament für die Arbeit mit den Knaben und jungen Männern. Wichtigstes Ziel des Vereins ist es, die Finanzierung der Chorarbeit nachhaltig sicherzustellen. Gleichzeitig verantwortet der 1. Vorsitzende des Vereins gemeinsam mit dem Chorleiter die inhaltliche, musikalische, pädagogische und religionspädagogische Ausrichtung der Arbeit mit den Knaben und Jugendlichen, um auf diese Weise den Chor in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Die Satzung des Vereins beschreibt dessen Zweck so:
Zweck des Vereins ist die Förderung des Knabenchors collegium iuvenum Stuttgart auf den Gebieten der Musik, der Jugendpflege und der Jugendfürsorge. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die materielle und ideelle Förderung der Chorarbeit und die Betreuung der Knaben und jungen Männer. Der Förderverein ermöglicht somit die musikerzieherische Bildung im Rahmen der Probenarbeit, der Stimmbildung, des Singens in Gottesdiensten, sozialen Einrichtungen und Konzerten.

Gleichgewichtig ist der menschenbildende Aspekt in der Chorarbeit. Er wird verwirklicht in der Betreuung der Chorsänger vor und nach den Proben (Hausaufgabenbeaufsichtigung durch Chormitglieder und Eltern, Beratung und Fürsorge bei außerchorischen Problemen), im Gemeinschaftserleben und bei der Gruppenerfahrung auf Konzertreisen, bei Mutantentreffen (Jungen im Stimmwechsel), Familientagen und auf Chorfreizeiten, den zentralen Arbeitsphasen des Chores. Diese dienen dem Einüben der Chorliteratur und stärken die Gemeinschaft untereinander.

Der Vorstand des Vereines arbeitet ehrenamtlich.